Kulturhaus Bad Münstereifel *Langenhecke 2 - 4 | 53 902 Bad Münstereifel | Kartentelefon: 0 22 57 - 44 14 | ePost: kulturhaustheater-1.de


TANTE ERNAS KULTUR-PICKNICK

Tante Erna ist überaus rege, trotz ihres relativ hohen Alters. Und sie ist vielseitig interessiert, unter anderem für Kultur. Außerdem liebt sie es, an der frischen Luft zu sein und das besonders in Verbindung mit einem Picknick. Aus all diesen Gründen hat sie "Tante Ernas Kultur-Picknick" ins Leben gerufen. Aber hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass sie in Münstereifel und Umgebung viele beachtenswerte Künstler entdeckt hat, die sie mithilfe ihrer Veranstaltungsreihe noch besser wertgeschätzt wissen möchte.
Ganz im Sinne von Werner Esser, dem Bürgermeisterkandidaten von 2015, der leider so unerwartet und früh verstarb. Werner Esser hatte ebenfalls vor, den Münstereifeler Künstlern zu mehr Wertschätzung zu verhelfen, seit Oktober 2016 tritt Tante Erna dieses Erbe an.

Auf die Frage eines Journalisten, was denn ein "Kultur-Picknick" sei, antwortete sie in ihrer präzisen und direkten Art: "Ein Kultur-Picknick ist ein Picknick mit Kultur".
Dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen.

Außer vielleicht der Tatsache, dass sie ihre Nichte Zilli Eschbach (aufgewachsen in Köln)

Zilli Eschbach

und ihren Neffen Hauke Lütjensteen (aufgewachsen in Stoltebüll, in der Nähe von Niebüll, in der Nähe von Husum, in der Nähe der dänischen Grenze)

Hauke Lütjensteen

dazu verdonnert hat, diese Veranstaltungsreihe zu begleiten. "Begleiten" heißt für sie in diesem Fall, dass Hauke die Moderation übernehmen soll, was er in seiner trocken-humorigen norddeutschen Art auch tut, und dass Zilli ihm dabei zur Seite steht und außerdem meistens noch etwas vorliest. Merkwürdigerweise tut sie dies dann ohne ihren ansonsten heftigen rheinischen Akzent, dafür aber in absolut professioneller Weise, so dass die Zuhörer das Gefühl bekommen, mehreren Protagonisten zu lauschen und sich mitten im Geschehen zu befinden.
Der Einfachheit halber hat Tante Erna den beiden im Kulturhaus direkt eine Wohnung zugewiesen. Mit akustisch getrennten Räumen, denn weder möchte Hauke die karnevalslastige Musik von Zilli mithören, noch teilt Zilli Haukes Vorliebe für Rockmusik aus den 70er und 80er Jahren.

Seit dem dritten Kultur-Picknick singen Zilli und Hauke aber trotz unterschiedlicher musikalischer Vorlieben immer ein passendes "Picknick-Lied" am Ende der Veranstaltung.
Eine musikalische Ausnahme-Erscheinung, die weltweit einmalig sein dürfte.

Wie bei einem Picknick üblich, darf (und soll!) man Ess- und Trinkbares mitbringen und kann dies während der Veranstaltung zu sich nehmen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Man bringt Essen und Trinken nur für den Eigenbedarf mit, es geht nicht darum, alle Gäste zu versorgen.

Bislang hatte man immer einen vergnüglichen Abend und dazu hatten alle Künstler anschließend Folge-Engagements oder Aufträge.

Tante Erna, wir loben dich!